Sie sind hier

Kinderschutz

Aktuelle Nachrichten

Hinweis

Kinder und Jugendliche im Internet schützen

Anlässlich des Safer Internet Days haben die Kinderschutzzentren den Fachbeitrag "Eltern und Fachkräfte müssen vor allem eins, im Netz aktiv sein, um Kinder und Jugendliche schützen zu können" veröffentlicht. Um zum einen Partizipieren, zum anderen aber auch vor Risiken und Gefahren im Netz geschützt zu werden, sind Kinder und Jugendliche auf die digitalen Fähig- und Fertigkeiten und Kenntnisse von Erwachsenen angewiesen.
Projekt

Gute Kinderschutzverfahren

Das Projekt "Gute Kinderschutzverfahren" ist ein Modellprojekt zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung für eine kindgerechte Justiz durch interdisziplinäre Fortbildung unter Einbindung eines E-Learning-Angebots. Das Projekt begann Mitte 2019 und geht bis Mitte 2022. Es wird geleitet vom Universitätsklinikum Ulm. Kooperationspartner sind die juristische Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen, das Deutsche Jugendinstitut und das Institut SOCLES.

Für Ihren ersten Kontakt mit diesem Thema

Broschüre

Schriftenreihe Reihe "BKiSchG - Praxis"

Das BKiSchuG ist zum 1. Januar 2012 in Kraft getreten. Welche Änderungen ergeben sich daraus - rein rechtlich und ganz praktisch? Die neue Schriftenreihe Reihe "BKiSchG - Praxis" der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg hilft bei der Suche nach Antworten.
Broschüre

Sozialpädagogische Diagnose-Tabelle & Hilfeplan

Eine Arbeitshilfe des Bayrischen Landesjugendamtes zur Anwendung der Instrumente bei der Prüfung von Anhaltspunkten für eine Gefährdung des Kindeswohls, der Abklärung von Leistungsvoraussetzungen einer Hilfe zur Erziehung und der Durchführung des Hilfeplanverfahrens in der Praxis
Broschüre

Kindeswohlgefährdung - Erkennen und Helfen

Die zehnte überarbeitete und erweiterte Auflage des Kinderschutz-Zentrums Berlin e.V. wird vom Bundesfamilienministerium vorgestellt und vertrieben.
Broschüre

Ein Netz für Kinder - Surfen ohne Risiko

Eine Broschüre zum sicheren Surfen von Kindern und Jugendlichen im Internet
Broschüre

Internationaler Bund stärkt Schutz von Jugendlichen vor Gewalt und Missbrauch

Mit seinen jetzt herausgegebenen Arbeitshilfen „Jugendliche schützen“ will der IB verhindern, dass junge Menschen Opfer von Gewalt und Missbrauch werden. Entwickelt wurden die Arbeitshilfen zusammen mit der Westfälischen Wilhelms Universität Münster.
Broschüre

Mindeststandards für die Kinderschutzfachkraft

Der Deutsche Kinderschutzbund hat eine Broschüre zu 'Mindeststandards für die Weiterbildung zur insoweit erfahrenen Fachkraft gem. § 8a SGB VIII' herausgegeben.
Broschüre

Informationen zu Kinderrechten - online und als Broschüre

Eine Broschüre des Familienministeriums und zwei neue Internetseiten des Deutschen Kinderschutzbundes verfolgen das Ziel, Kinder und Jugendliche auf ihre Rechte aufmerksam.
Broschüre

Die Kinderschutzfachkraft - eine zentrale Akteurin im Kinderschutz

Das Institut für Soziale Arbeit (ISA) hat eine neue Broschüre zur Tätigkeit der Kinderschutzfachkraft erstellt.
Broschüre
von
Henrike Hopp

Deutscher Kinderschutzbund in NRW bringt neues Magazin heraus

MENSCHENSKINDER!, das neue Magazin des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) in Nordrhein Westfalen, ist vor einigen Monaten an den Start gegangen.
Broschüre

Broschüre hilft Warnsignale richtig zu deuten

Eine neue Broschüre des Deutschen Kinderschutz LV NRW zum kooperativen Kinderschutz weist den Weg durch die Welt der Jugendhilfe. Sie richtet sich an Mediziner, Hebammen, Geburtshelfer und andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gesundheitshilfe
Broschüre

Neue Broschüren des Bundesfamilienministeriums

Das Bundesfamilienministerium hat vier Broschüren herausgegeben zur Sicherheit für Kinder und Jugenliche im Umgang mit Handy, beim Surfen, beim Chatten und in Internet-Communitys
Broschüre

"Wohin gehst du?" ein Broschüre der Polizei zum Schutz von Kindern

Eine Broschüre die Eltern dabei helfen soll ihre Kinder auf die vielfältigen Gefahren und Gefährdungen vorzubereiten, die von Kriminalität ausgeht.
Broschüre

Broschüre zur Arbeit der Jugendämter im Kinderschutz

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter (BAGLJÄ) hat die Broschüre herausgegeben: " Kinderschutz: Was Jugendämter leisten - Fragen und Antworten"
Broschüre

Erfolgreiche Info-Broschüre über Jugendschutz wieder erschienen

Die Jugendschutz-Infobroschüre (31 S., DIN A6 Postkartenformat) wird im Auftrag des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration NRW jetztwieder neu herausgegeben.
Broschüre

Gewalt gegen Kinder und Jugendliche

Ein Leitfaden für Lehrer und Lehrerinnen, Erzieher und Erzieherinnen zur Früherkennung, Handlungsmöglichkeiten und Kooperation. Eine Erarbeitung des Ministeriums für Gesundheit und Soziales in Sachsen-Anhalt und der Techniker-Krankenkasse.

Basis-Infos zum Einstieg

Basiswissen

Wir stellen vor: Die Arbeit der Kinderschutzzentren

Die Kinderschutz-Zentren beschäftigen sich mit allen Formen der Kindesmisshandlung.
Basiswissen

Kabinettsentwurf zum Bundeskinderschutzgesetz

Das Bundeskinderschutzgesetz wird eine Vielzahl von Änderungen in mehreren Gesetzen bedeuten. Für das Pflegekinderwesen ist das Sozialgesetzbuch VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz) von größter Bedeutung. Die wichtigsten zukünftigen Veränderungen in diesem Gesetz zum Pflegekinderwesen können Sie nachfolgend lesen.

Verschiedenes

Hinweis

Kinder und Jugendliche im Internet schützen

Anlässlich des Safer Internet Days haben die Kinderschutzzentren den Fachbeitrag "Eltern und Fachkräfte müssen vor allem eins, im Netz aktiv sein, um Kinder und Jugendliche schützen zu können" veröffentlicht. Um zum einen Partizipieren, zum anderen aber auch vor Risiken und Gefahren im Netz geschützt zu werden, sind Kinder und Jugendliche auf die digitalen Fähig- und Fertigkeiten und Kenntnisse von Erwachsenen angewiesen.
Projekt

Gute Kinderschutzverfahren

Das Projekt "Gute Kinderschutzverfahren" ist ein Modellprojekt zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung für eine kindgerechte Justiz durch interdisziplinäre Fortbildung unter Einbindung eines E-Learning-Angebots. Das Projekt begann Mitte 2019 und geht bis Mitte 2022. Es wird geleitet vom Universitätsklinikum Ulm. Kooperationspartner sind die juristische Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen, das Deutsche Jugendinstitut und das Institut SOCLES.
Hinweis

DFV warnt vor Risiken von digitalem Spielzeug

Smart Toys erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. Laut dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) stellt Deutschland den fünftgrößten Markt in diesem Segment. Problematisch ist jedoch, dass dieses Spielzeug für Kinder Risiken birgt. Der Deutsche Familienverband (DFV) appelliert an das Fürsorgeempfinden von Eltern und fordert Hersteller zu Transparenz auf.

Seiten